Projekthintergrund

Digitalisierung, digitaler Wandel, digitale Transformation – alles Schlagworte, die omnipräsent zu sein scheinen, aber doch für viele Menschen schwer durchdringbar sind und im Diskurs oft vage bleiben.

Das Projekt »Forum Digitalisierung und Engagement« soll das ändern und die engagierte Zivilgesellschaft in einem koordinierten und strategischeren Diskussionsprozess befähigen, den digitalen Wandel aktiv zu begleiten.

Die Bürgergesellschaft mit all ihren gemeinnützigen Organisationen soll gegenüber Staat und Wirtschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels selbstbewusster, kritischer und kompetenter werden, um die Chancen der Digitalisierung für die eigene Organisation und somit für das Gemeinwohl der Gesamtgesellschaft erkennen zu können und anschließend zu nutzen. Um dies zu erreichen, sollen die Akteure des bürgerschaftlichen Engagements sowohl analog als auch online mithilfe dieser Plattform miteinander ins Gespräch gebracht werden. Ziel ist es, das bürgerschaftliche Engagement im Hinblick auf die anstehenden Veränderungen durch die Digitalisierung zu stärken sowie Handlungsempfehlungen für Politik und Zivilgesellschaft zu formulieren.

Basierend auf aktuellen Studien und zahlreichen Expertengesprächen konnten bisher fünf Themenfelder ausgemacht werden, die für das bürgerschaftliche Engagement im Diskurs zur Digitalisierung von zentraler Bedeutung sind. Dazu zählen: Digitale Kompetenz, Organisationsentwicklung, Datenschutz & Datensicherheit, Demokratieentwicklung sowie Politische Rahmenbedingungen.