Wer steht hinter dem Dialogvorhaben?

Das »Forum Digitalisierung und Engagement« ist ein Projekt der Geschäftsstelle des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und wird gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie von der Robert Bosch Stiftung.

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Übergeordnetes Ziel des BBE ist es, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern. Wir sind ein offenes und transparentes Netzwerk mit einem einzigartigen Überblick über Akteure und Konzepte des bürgerschaftlichen Engagements in allen Bereichen der Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie der Wissenschaft. Das Netzwerk versteht sich als Wissens- und Kompetenzplattform für bürgerschaftliches Engagement.

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement vernetzt derzeit rund 270 Mitglieder aus Wirtschaft, Bürgergesellschaft und Staat aus den Organisationen, Vereinen und Verbänden

  • der Bürgergesellschaft (unter anderem Sport, Kultur, Soziales, Umwelt, Freiwilligendienste)
  • der Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • der Wissenschaft
  • der Stiftungen
  • der engagementfördernden Einrichtungen (Selbsthilfeorganisationen, Freiwilligenagenturen und -zentren, Seniorenbüros, Träger der Freiwilligendienste)
  • aus der Wirtschaft (Unternehmen, Gewerkschaften und Mittlerverbände)
  • aus Politik und Verwaltung auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene.

Die Vielfältigkeit der Mitgliederstruktur des BBEs soll sich auch im Dialogprozess zum »Forum Digitalisierung und Engagement« widerspiegeln. Daher laden wir explizit alle zivilgesellschaftlichen Organisationen aus den oben genannten Bereichen herzlich dazu ein, sich am Dialogprozess zu beteiligen.