Dialogphase 1 - Digitale Kompetenz

Digitale Kompetenz in der Zivilgesellschaft - gut ausgeprägt oder verbesserungswürdig?

Dauerangebot

Wie steht es um die Digitale Kompetenz in der Zivilgesellschaft?

Die fünf Kompetenzfelder des DIGCOMP 2.0 - Europäischer Referenzrahmen für digitale Kompetenzen

Es ist unbestritten, dass Digitale Kompetenzen unabdingbar für den souveränen Umgang mit digitalen Technologien sind.

Gemäß des Europäischen Referenzrahmens für digitale Kompetenzen lassen sich im Bereich der Digitalisierung insgesamt 21 Schlüsselkompetenzen in fünf zentralen Kompetenzfeldern ausmachen. Zu den fünf zentralen Kompetenzbereichen zählen Datenverarbeitung, Kommunikation, Erstellung von Inhalten, Sicherheit sowie Problemlösungskompetenz. Eine kurze Zusammenfassung aller 21 Kompetenzen kann hier direkt von der Webseite der Europäischen Kommission heruntergeladen werden.

Wir fragen uns: sind alle diese Kompetenzen für die Zivilgesellschaft von gleicher Wichtigkeit? Wie steht es überhaupt um die Ausprägung der digitalen Kompetenezn in der Zivilgesellschaft heute - insbesondere mit Blick auf den durch die Corona-Krise ausgelösten "Digitalisierungsschub"? Um herauszufinden, wo es schon gut klappt, und wo es noch der Verbesserung bedarf, brauchen wir Ihre Einschätzung und Ihre Erfahrungen. Wie steht es um Digitale Kompetenz in Ihrer Organisation - bei Ihnen selbst, Ihren Kolleg*innen und Engagierten?

Diskutieren Sie mit uns und anderen Engagierten den Status Quo zur Digitalen Kompetenz in der Zivilgesellschaft!

Klicken Sie hier, um das Formular zu öffnen: Beitrag schreiben

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Medienkompetenz